Anspruch auf Ausgleichszahlung bei Umbuchung des Passagiers auf einen anderen Flug

Autor: Rechtsanwalt Daniel Neubauer – verfasst am 14. September 2016
Kategorie: Reiserecht

Wird der Fluggast durch die Airline auf dem RĂĽckflug auf einen anderen Flug verlegt, weil ein Crew-Mitglied schwer erkrankt ist und die Anzahl der Passagiere reduziert werden musste, steht dem Passagier dennoch eine Ausgleichszahlung nach der Verordnung (EG) 261/2004 gegen das ausfĂĽhrende Luftfahrtunternehmen zu. Dies hat das Amtsgericht DĂĽsseldorf in einem von uns vertretenen Rechtsstreit mit Urteil vom 14.08.2015 (Az.: 37 C 15236/14) entschieden.

Der von uns vertretene Kläger sowie dessen Ehefrau verfügten über eine bestätigte Buchung für den Flug von Hurghada nach Düsseldorf. Bereits im Bus des Reiseveranstalters, welcher den Kläger zum Flughafen bringen sollte, wurde diesem mitgeteilt, dass eine Beförderung mit dem ursprünglich vorgesehenen Flug nicht stattfinden werde. Der Kläger wurde auf eine andere Maschine mit Ziel in Köln / Bonn umgebucht. Der ursprüngliche Flug wurde dagegen planmäßig durchgeführt. Nach Mitteilung der Fluggsellschaft sei die Umbuchung des Klägers sowie weiterer 37 Passagiere notwendig gewesen, weil ein Crew-Mitglied kurzfristig schwer erkrankt war und die Anzahl der Flugpassagiere reduziert werden musste. Weiterlesen

Schadensersatz bei Absage eines Ferienhauses durch den Reiseveranstalter wenige Tage vor Reiseantritt

Autor: Rechtsanwalt Daniel Neubauer – verfasst am 30. Juni 2016
Kategorie: Reiserecht

Wird ein gebuchtes Ferienhaus erst 5 Tage vor Abreise durch den Reiseveranstalter wegen unvorhersehbarer Umstände storniert, kann der Reisende eine Entschädigung wegen nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit gemäß § 651f Abs. 2 BGB in Höhe von 60 % des Reisepreises verlangen. Dies hat das Amtsgericht Nettetal in einem von uns vertretenen Rechtsstreit mit Urteil vom 28.08.2014 (Az.: 19 C 26/14) entschieden.

Die Kläger – eine vierköpfige Familie – buchten bei der Beklagten ein Ferienhaus in Frankreich, wobei das Ferienhaus als Nichtraucherunterkunft bezeichnet war und ĂĽber zwei Schlafzimmer mit Einzelbetten fĂĽr jede Person verfĂĽgte. Wenige Tage vor Reiseantritt teilte die Beklagte den Klägern mit, dass das Ferienhaus wegen unvorhersehbarer Umstände nicht buchbar sei und bot als Ersatz eine in etwa gleichgroĂźe Ferienwohnung jedoch in einem anderen Ort an. Die ersatzweise angebotene Wohnung verfĂĽgte ĂĽber zwei Zimmer mit je einem französischen Bett; es handelte sich darĂĽber hinaus um ein Haus, in dem Rauchen gestattet war. Weiterlesen

Baustellenlärm, Einschränkungen beim Buffet und Käfer im Hotelzimmer rechtfertigen Minderung des Reisepreises

Autor: Rechtsanwalt Daniel Neubauer – verfasst am 31. Mai 2016
Kategorie: Reiserecht

Das Amtsgericht München hat mit Urteil vom 06.04.2016 (Az.: 274 C 18111/15) entschieden, dass Einschränkungen des Reisenden durch Baustellenlärm, ein unzureichend gefülltes Buffet sowie das Eindringen von einer erheblichen Anzahl von nachts in das Zimmer krabbelnden Käfern Reisemängel darstellen, die den Reisenden zu einer Minderung in Höhe von 30 % des Reisepreises berechtigen. Weiterlesen

Anspruch auf Ausgleichszahlung bei verpasstem Anschlussflug – auch wenn sich der Umsteigeflughafen außerhalb der EU befindet

Autor: Rechtsanwalt Daniel Neubauer – verfasst am 28. März 2016
Kategorie: Reiserecht

Unsere Mandantin und eine weitere Mitreisende buchten eine Flugreise von Düsseldorf über Abu Dhabi nach Bangkok. Der Abflug des Zubringerfluges von Düsseldorf verspätete sich um 50 Minuten, so dass die Reisenden den Anschlussflug in Abu Dhabi nicht mehr erreichten. Die Beförderung von Abu Dhabi erfolgte erst am folgenden Tag mit einem Ersatzflug; die Flugpassagiere erreichten Bangkok daher erst mit einer Verspätung von knapp elf Stunden.

Das Amtsgericht Düsseldorf hat den Reisenden eine Ausgleichszahlung wegen Verspätung nach der Verordnung (EG) 261/2004 zugesprochen. Nach Art. 7 der Fluggastrechteverordnung steht einem Fluggast bei einer Ankunftsverspätung von mehr als 3 Stunden grundsätzlich ein Anspruch auf Ausgleichszahlung zu, der – je nach Flugentfernung – zwischen 250,- EUR bis 600,- EUR pro Flugpassagier beträgt. Weiterlesen

Ein fĂĽr 4 Personen gebuchtes Familienzimmer mit nur 3 Schlafgelegenheiten stellt einen Reisemangel dar

Autor: Rechtsanwalt Daniel Neubauer – verfasst am 16. November 2015
Kategorie: Reiserecht

In dem von unserer Kanzlei vertretenen Verfahren buchte der Mandant bei einem Reiseveranstalter für sich, seine Ehefrau und seine zwei Töchter ein Familienzimmer für 4 Personen. Vor Ort konnte ihm jedoch nur ein Hotelzimmer mit 3 Schlafgelegenheiten zur Verfügung gestellt werden. Die einzige Möglichkeit bestand in einem Umzug in eine „Suite“, da nur in dieser für alle Familienmitglieder eine entsprechende Anzahl von Betten zur Verfügung stand. Für diesen Umzug musste unser Mandant jedoch einen Aufpreis in Höhe von 320,55 EUR zahlen. Da das Hotel am letzten Urlaubstag ausgebucht war, war die Familie gehalten, die letzte Nacht in dem Zimmer mit nur 3 Schlafgelegenheiten zu verbringen. Der Reiseveranstalter weigerte sich, die entsprechenden Mehrkosten sowie eine angemessene Minderung zu erstatten.

Das Amtsgericht Hannover hat den Reiseveranstalter zur Zahlung der Mehrkosten sowie zur Minderung des Reisepreises verurteilt. Weiterlesen

Schadensersatz bei Ärger mit dem Reisegepäck

Autor: Rechtsanwalt Daniel Neubauer – verfasst am 12. August 2013
Kategorie: Reiserecht

Reisenden kann bei Gepäckschäden oder Gepäckverspätung eine Entschädigung zustehen.

Koffer müssen vieles aushalten. Nicht selten gehen die Airlines beim Ein- und Auschecken mit dem Gepäck der Urlauber alles andere als „zimperlich“ um. Oftmals kommt für Reisende das böse Erwachen, sobald sie feststellen, dass ihr Koffer beschädigt oder gar nicht erst auf dem Gepäckband wiederzufinden ist.

Das Montrealer Übereinkommen (MÜ) regelt bei Verlust, Beschädigung oder Verspätung des Reisegepäcks Höchstbeträge etwaiger zu zahlender Schadensersatzleistungen. Weiterlesen

Ausgleichszahlung bei Flugverspätung, Annullierung und Nichtbeförderung

Autor: Rechtsanwalt Daniel Neubauer – verfasst am 13. Juli 2013
Kategorie: Reiserecht

Ein Ăśberblick ĂĽber die Fluggastrechte von Passagieren nach der VO (EG) 261/2004

Fast jeder Fluggast hat es schon einmal erlebt. Der gebuchte Flug ist verspätet oder wird aus unterschiedlichen Gründen erst gar nicht durchgeführt. Ist der damit verbundene Urlaubsärger erst einmal verflogen, gibt es unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, eine Ausgleichszahlung vom Luftfahrtunternehmen zu erhalten. Weiterlesen

Rechte und Pflichten von Urlaubern bei mangelhafter Reise

Autor: Rechtsanwalt Daniel Neubauer – verfasst am 3. April 2013
Kategorie: Reiserecht

Was bei Reisemängeln zu beachten ist!

Ferienzeit ist Reisezeit. Deshalb verbringen viele Menschen insbesondere die Sommermonate in Spanien, Italien oder der Türkei. Nicht selten wird jedoch „die schönste Zeit des Jahres“ zum Albtraum. Entweder hat der Reiseveranstalter das Hotel überbucht oder es befindet sich eine ohrenbetäubende Baustelle direkt am Strand. Ist die Reise mangelhaft, so gibt es bereits während der Reise Einiges zu beachten. Weiterlesen